Images tagged "bad"

no images were found

  1. auch ich sitze leider im Rollstuhl, bin 90 % Schwerbehindert ,komme nicht aus Eckernförde raus ,Bus ist unmöglich für mich, die nehmen mich nicht mit .Mein E. Scooder mit 5km in der Stunde,20km Reichweite sinkt im Winter auf 10km Reichweite ,schaffe den Weg nicht mal zum Doc und zurück.
    Da ich kein a habe bezahlt die Krankenkasse keine Taxi für mich ,trotz knapper Rente muss ich also das auch noch bezahlen.Mein Antrag auf besseren Km stärkeren E. Scooder wurde von der Krankenkasse abgelehnt .Wiederspruch läuft seit 3 Monaten .Armes reiches Deutschland.

  2. Fragt sich, welches der beiden Konzerne in Sachen Barrierefreiheit peinlicher ist! Bei FlixTrain ist es nicht anders zu erwarten. Oder doch? Ah Ja! Der Konzern nutzt immerhin Elektro- Lokomotiven für die Züge. Wahrscheinlich hat sich kein Doofer mehr für das schaufeln der Kohle gefunden welche das Feuer im Kessel lodern lässt. Nein! Spaß beiseite! Dass Siemens seit letzten Jahren nach Erscheinen des ICE3 nicht in der Lage oder gar Willens war ein neues Fahrzeugkonzept zu entwerfen, ist für diese Firma typisch. Es verschwendete die Gelder lieber für eine perspektivlose Technik wie die Gas-Turbinen. Der Rest wurde als Dividende an die „ausgehungerten“ Aktionäre ausgezahlt, damit sie weiterhin mit ihrem teuren Audi Q5 zum Aldi fahren und das Fleich aus der Groß-Fleischindustrie für den teuren Weber- Grill holen können. Übrigens getroffene Hunde bellen!

  3. Stelle dir vor dass du dir für paar hunderttausend Euro einen super schicken Sportwagen geholt hast. In voller Freude und Erwartung öffnest du die Motorhaube und siehst da den Motor vom Trabant 601 mit 26PS darin werkeln. Ich stelle mir die Frage, wer mehr veralbert wurde. War es die Bahn, welche die zig Millionen investiert hat und Spielzeug bekam welches nicht funktioniert oder wir Rollstuhlfahrer(innen) welche wieder für Jahrzehnte vertröstet werden bis der nächste lahme Gaul auf Schienen kommt.

  4. Fakt ist doch, dass ein Herr Mehdorn angetrieben von seiner Geldgier vor AirBerlin auch die Bahn an die Wand gefahren hätte, wenn man den Börsengang zugelassen hätte. Jedenfalls hat er die Bahn fast zugrunde gespart. Was er bei der Bahn glücklicherweise nicht ganz geschafft hat, ist unter seiner Führung AirBerlin passiert. Und niemand zieht ihn zur Verantwortung vor das Gericht. Einem Herrn Pofalla sind Menschen mit Behinderung auch egal. Hauptsache sein Gehalt stimmt und der bequeme Bürostuhl bleibt schön warm. Er braucht ja nur nicken und damit hat er seine Schuldigkeit getan. Das Bahnnetz und insbesondere direkt vor den Bahnhöfen was für den Großteil der ICE-Verspätungen die Schuld trägt und die Bahnhöfe selbst welche bis auf paar wenige in einem desolaten Zustand sind. Daher sind die Vorgaben zur Barrierefreiheit in der UN- BRK nicht nur als sehr sportlich sondern eher als unrealistisch einzustufen. Jedem dürfte inzwischen klar sein, dass der Plan bis zum Jahr 2022 sämtliche Haltestellen und Bahnhöfe barrierefrei zu gestalten nicht zu halten sein. Wir können von Glück reden, wenn es in zehn Jahten die Hälfte aller Bahnhöfe barrierefrei sind. Das ist die bittere Realität in welcher wir uns befinden.

  5. Da Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, gängige Taxis nicht nutzen können, finde ich es gut, dass es Krankentaxis gibt. In denen können nicht nur ältere Leute, sondern auch Rollstuhlfahrer befördert werden. Ich finde es super, dass manche Städte Förderprogramme haben, damit Taxis rollstuhlgerecht umgebaut werden können.

  6. Wie cool, dass inzwischen ca. 60 Strände und Buchten auf Mallorca barrierefrei und mit Rampen und Gehwegen ausgestattet sind. Seit mein Mann nicht mehr ohne Hilfe laufen kann, suchen wir auch nach eben solchen Bademöglichkeiten. Außerdem werden wir unser Bad entsprechend sanieren lassen.

  7. Wie cool, dass die Taxifahrer in München ihre Fahrzeuge mit einem städtischen Zuschuss zu Rollstuhltaxis umrüsten lassen können. Ich denke, mir diese Umrüstung sollte bei einem Großraumtaxi ja gar nicht so schwer sein. Da müsste man wohl hinten nur mindestens eine Bank herausnehmen oder herausnehmbar machen.

  8. Ich finde es absolut richtig, dass auch die Hotels mit zusätzlichen Angeboten angesichts einer älter werdenden Gesellschaft aufwarten müssen. Eine entsprechende Gestaltung des Bades mit Haltegriffen an WC und Badewanne finde ich sehr sinnvoll. Auch wir achten beim online buchen des Hotels immer darauf, dass es barrierefrei ist.

  9. Wie cool, dass man im Ruppiner Seenland auch ohne Führerschein ein barrierefreies Hausboot mieten kann! Die rutschfesten Platten bis zum Wasser und zu den Strandkörben im Seebad Warnemünde sind mir schon als Kind aufgefallen, meine Eltern hatten dort in der Nähe ein schönes Zimmer gebucht. Ich wusste nicht, dass man sich dort auch einen Baderollstuhl mit Ballonreifen ausleihen kann.

  10. Meine Mutter sitzt mittlerweile im Rollstuhl, aber würde gerne mit mir verreisen. Da wir beide keine Erfahrung haben, mit einem Rollstuhl zu verreisen, sondern nur wissen, dass wir auf ein barrierefreies Zimmer angewiesen sind, scheint mir der Katalog vom BSK gut geeignet, um einen Überblick über mögliche Reiseziele zu bekommen, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind. Toll finde ich auch, dass dort eine Vielzahl an Individualreisen vorgeschlagen werden, denn meine Mutter möchte ungern eine Gruppenreise machen.

  11. Ich finde es toll, dass Ihr euch für die Barrierefreiheit im Schienenverkehr einsetzt. Ich hoffe, dass der Gleisbau und Haltestellenbau diese Dinge berücksichtigt. Meine Oma sitzt auch im Rollstuhl und ich kann die Schwierigkeit für solche Personen gut nachvollziehen.

  12. Interessant, dass Elektroscooter seit 2018 wieder in den Bussen mitgenommen werden dürfen. Ich überlege nämlich auch mir einen zu kaufen und werde mich mal erkundigen welches Modell eine Plakette bekommt, die für die Busfahrer erkennbar ist. Ich wusste gar nicht, dass die Krankenkasse auch einen E-Scooter verordnen kann.

  13. Danke für diesen interessanten Beitrag! Ich war im letzten Jahr mit meiner Mutter zum Urlaub in Rügen und wir haben auch großen Wert darauf gelegt ein barrierefreies Zimmer zu bekommen damit sie sich auch Wohl fühlen konnte. Ich wusste nicht, dass etwa 42% der Bürger schon nach einer barrierefreien Ausstattung bei der Buchung eines Hotels suchen. Hätte ich nicht gedacht! Aber wir haben wirklich eine Deutsche Bevölkerung mit immer mehr älteren Menschen und müssen uns darauf vorbereiten für diese gute Ausstattungen zu bieten. Ich sehe es schon mit meiner Mutter wie wichtig es für uns ist mit einem Komfort zu reisen und keine Probleme zu haben! Danke!

  14. Vielen Dank für den Beitrag zu Rollstuhltaxis in München! Es freut mich zu lesen, dass die Stadt den Bedarf erkannt hat und nun finanzielle Unterstützung für Umbauten anbietet. So können Menschen mit Behinderungen eigenständiger und besser durch ihren Alltag.

  15. Total gut, dass es diesen barrierefreien Bus nun gibt. Schade, dass er noch nicht von Berlin nach Hamburg fährt. Ich überlege, für eine Gruppenreise nach Hamburg einen Reisebus zu mieten. Mal schauen, ob tatsächlich auch alle mit wollen. Ich würde wahrscheinlich erstmal Geld einsammeln, um die Verbindlichkeit zu erhöhen.

  16. Ich würde gerne im August mit meiner Mutter, die mittlerweile auf einen Rollstuhl angewiesen ist, in die Bretagne fahren. Gut zu wissen, dass es beispielsweise in Saint Malo barrierefreie Strände gibt und sogar geschultes Personal, das einen beim Baden unterstützt. Ich wollte schon lange mal nach Saint Malo und werde mal schauen, ob ich dort ein barrierefreies Zimmer für mich und meine Mutter finde.

  17. Bekomme ich bei Ihnen folgendes Piktogramm?

    Piktogramm V20781: E-Scooter rechts Größe: D=130 mm; Farbe: blauer Grund, weiße Abbildung; selbstklebende Folie

  18. Hallo Bernhard,
    ich danke dir für diesen tollen Bericht – ich überlege auch schon ewig mal Berlin zu erkunden. Als ich das letzte Mal dort war, hatten wir selbst (neben meinem Rolli) einen fahrbaren Untersatz, aber jetzt würde ich eben allein fahren wollen. Dabei finde ich es gut zu wissen, dass es in Berlin Unternehmen gibt, die Rollstuhltaxi haben und es auch barrierefreie Toiletten gibt. Ich behalte mir deine Tipps im Hinterkopf!

  19. Ich würde gerne mit meiner Mutter, die im Rollstuhl sitzt, übers Wochenende wegfahren. Ein barrierefreies Zimmer zu finden stelle ich mir machbar vor, aber was mir Sorge bereitet hat ist die Suche nach öffentlichen Toiletten, die barrierefrei sind. Gut zu wissen, dass zumindest das Land Berlin eine eigene Liste erstellt hat, die man als PDF herunterladen kann. ich werde mal gucken, ob ich das auch für andere Städte finde.

  20. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps über barrierefreie Möglichkeiten in Berlin. Ich möchte gerne meinen nächsten Urlaub planen aber nicht alle Reiseziele sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Gut zu wissen, dass man auch mit einem Rollstuhl- oder Großraumtaxi eine Sightseeing-Tour organisieren kann.

  21. Hallo,
    ich fahre selbst oft – als Fußgänger – mit dem FLIXBUS. Den Sitplatz reserviere ich in der Regel nicht, weil eine Überbuchung nicht möglich ist, d.h. es ist immer irgendwo noch ein Platz zu bekommen. Mein bevorzugten Sitzplätze sind allerdings der mitllere Sitz in der letzten Reihe (3-Punkt Gurt mit 12 m Fußraum) oder im Doppelstockbus der innere Sitz neben dem hinteren Eingang (keine Sitze dahinter, Rücklehne kann ohne Rücksicht voll zurückgeklappt werden). Unter diesen Sitzen befinden sich seit ca. 2019 bei ALLEN von mir benutzten Doppelstockbussen 2 Lochschienen zur Befestigung von Rollstühlen. Bei Buchung von bis zu 2 Rollstühlen müssen diese Sitze jedoch zuvor entfernt werden – daraus ergibt sich auch der von Ihnen beschriebene Aufwand. Evtl. muß auch – wenn noch kein entsprechend ausgerüsteter Bus auf der gewählten Linie verfügbar ist – ein entsprechend ausgerüsteter Bus von einer anderen Linie abgezogen (umgebucht) werden. Bei den Hochflurbussen befinden sich die Rollstuhlplätze in der Regel im Niederflurbereich neben dem Fahrer. Der Einbau einer Rollstuhgängingen Toilette würde ca. 1/5 der Buslänge beanspruchen.
    Zu weiteren Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.
    Hans-Jörg Thiessen

  22. Wenn Barierefreiheit dann von Anfang an, warum muss ich auf den Homepages suchen um anzugeben,das ich im Rolli sitze? Warum wird das nicht bei Anzahl WReisender Personen gefragt ? Barierefreiheit fängt für mich ganz vorne an.

    1. Pinkbus, ist ein kleiner Fernbusanbieter, bei dem kann man die Buchung als Rollstuhlfahrer seinen Platz im Bus direkt auswählen. Bei Flixbus muss man sich über ein kompliziertes Formular, wenn man im Rollstuhl sitzen bleiben muss im Bus umständlich eintragen. Auch ist es schwer zu finden. Bei Blablabus bekommt man ein PDF zugesendet, dass man handschriftlich ausfüllen muss. Für mich als Tetra ist das unmöglich und es füllt meine Frau aus.

  23. Ich frage mich, was das mit Barrierefreiheit zu tun hat. Auch jetzt schon gibt es viele Höhenunterschiede. Diese werden durch die Auflockerung nicht besser, sondern die Probleme verstärken sich.
    Der Entwurf bewirkt also das Gegenteil von Barrierefreiheit

  24. Warum wird immer das Wort „Barrierefrei“ benutzt.
    Barrierfrei bedeutet wörtlich übersetzt, dass überhaupt keine Barrieren/ Hindernisse vorhanden sind für Menschen u. dessen Begleiter(zwei/Vierbeiner), sich frei bewegen können ohne jeglichen Hindernissen, für Mobilitätseingeschränkte, Blinde, Taubblinde, Gehörlose, Mehrfachbeeinträchtigte Menschen etc.
    Wenn das alles vorhanden ist egal in welchen Bereichen (Hotel/ Kultur/ Reisebus/ ÖPNV …..) kann man erst sagen/ schreiben „Barrierefrei“ ansonsten ist es nur bedingt Barrierefrei da sollte es aber auch angegeben werden für wem dies ist.

    1. Hallo Marina Dettmer, Du fragst warum das Wort barrierefrei benutzt wird? Ich denke, weil es im Behindertengleichstellungsgesetz des Bundes in §4 gut beschrieben ist. Diese Beschreibung wird übrigens in allen behinderten Gleichstellungsgesetzen der Länder gleich definiert. https://www.gesetze-im-internet.de/bgg/BGG.pdf
      Natürlich hast du recht, es muss noch sehr viel in diese Richtung getan werden.

  25. Bevor ich Barierefrei kostenlos mache, muß ich erst mal alles barierefrei bekommen. Wie Toiletten an den Bahnhöfen,Einstiege, Rampen , Personal, und im Winter sind diese Zugänge als erstes von Schnee und Eis frei zu halten.Dann ist erstmal Sorge zutragen das diese Einrichtungen keinem Vandalismus zum Opfer falle ( Zugang nur miit Bahnsteigkarte) für Gäste und Abholer oder die Bringen.. Reisende haben Zugang durch ihre Fahrkarte oder Sonstiges Dokument.

  26. Gut,eure Rubrik zu kennen. Nun gibt’s keine Ausrede mehr dafür, dass rollifahrer im Urlaub zuhause bleiben. Wobei…..Zuhause kann man ja mitunter auch etwas neues entdecken,wenn man mehr Zeit hat.
    Gruss aus Land Brandenburg….Dorena

  27. Ich finde es sehr gut, dass Sanitätshäuser nun dazu angehalten werden die Eignung von E-Scootern für öffentliche Verkehrsmittel zu deklarieren. Ich kann mir ebenfalls gut vorstellen, dass dies die Auswahl für betroffene Menschen einfacher macht. Außerdem macht es die ganze Marktlage sicherlich übersichtlicher.

  28. wieviel bahnhöfe gibt es die keinen aufzug haben, aber eine brücke um auf das andere gleis zu kommen. ich habe einen e.scooter so ist es ausgeschlossen von diesen bahnhöfen mit einem zug zu fahren db behindertengerecht vll mal in 100 jahren

  29. Die Züge werden a) für den Auslandsverkehr und b) für Touristikstreckebn mit Dieselfahrtanteil gekauft. Innerdeutsch auf rein elektrifizierten Strecken dürfte es im Großen und Ganzen beim ICE4 bleiben.

    Eine Karte des aktuell geplanten Einsatzgebietes sieht man hier:
    https://inside.bahn.de/fakten-ecx-zug/

    Ulm wird dort von einem Urlaubszug Köln-Oberstdorf bedient.

    Fahren auf Ulm-Augsburg-München noch irgendwelche IC1-Züge (Alte klassische Wagen mit einer Lok vorne dran)? Die könnten ggf. durch so einen Talgo-Zug ersetzt werden, wenn man wollte. In dem Fall könnte Lobbyarbeit nützen. Wenden Sich sich einmal ihre MdLs/MdBs.

  30. AB WANN WERDEN DIESE ZÜGE FÜR DEN GROSSRAUM MÜNCHEN-AUGSBURG-ULM ZUR VERFÜGUNG STEHEN???
    DA ICH SELBST ALLEINFAHRENDER ELEKTROROLLSTUHLFAHRER BIN, INTERESSIERT MICH DIESES THEMA AUCH SCHON SEHR LANGE!!!
    FÜR FRAGEN STEHE ICH IHNEN GERN ZUR VERFÜGUNG!!!
    MfG Dieter Neumann
    Inklisionsbeirat Stadt Friedberg

    1. Wann er den Großraum München- Augsburg – Ulm anfahren wird, ist mir noch nicht bekannt. 2023 wird der Fernzug erst in den Regelverkehr aufgenommen und da muß erst alles klappen.

  31. Ich finde es wichtig, dass die Deutsche Bahn auf die Barrierefreiheit der Kunden Rücksicht nimmt. Denn gerade Menschen im Rollstuhl haben es auch verdient die welt zu sehen und zu bereisen. Wenn es mir so gehen würde dann würde ich erst recht alles in anschauen wollen.

  32. Weitere Angebote:

    Geführte Wanderungen für Rollstuhlfahrer:
    Wanderungen durch die mecklenburgische Seenplatte mit Hilfe eines Offroad-Rollstuhls.
    Geführte Wanderungen oder den Hexhog mieten in Neustrelitz an der mecklenburgische Seenplatte.
    https://www.hexhog-tours.de/

    Natur erleben:
    Den Geländerollstuhl ZOOM mieten im Naturpark Dümmer:
    https://www.duemmer.de/service/aktuelles-news/zoom.html#/de/duemmer/default/search/Event/view:Liste/sort:chronological/mode:date,2019-03-22T00:00:00+01:00,2019-03-31T00:00:00+01:00/calView:agendaWeek

  33. Hallo,
    Ich bin selbst Aktivrollstuhlfahrerin. Bei meiner Recherche bezüglich Rollstuhlzuggeräte für schotteriges Gelände mit beachtlicher Steigung in Vorbereitung für eine Reise bin ich über eine FB-Gruppe auf Ihren Blog gestoßen und habe eine Frage:
    Hier ganz oben im Beitrag im ersten Bild ist ein Rollstuhlzuggerät abgebildet. Wissen Sie zufällig den Namen des Rollstuhlzugerätes?

    Viele Grüße aus Leipzig,

    Magdalena

    1. Hallo Magdalene,

      ich habe versucht das gleiche Rollstuhlzuggerät zu finden. Einfacher ist es, Du gehst auf die HP von Rehadat, hier findest Du alle Rollstuhlzuggeräte. Ich selber, benutze den SwissTrac.
      Ich hoffe Du findest was für Dich.
      Liebe Grüße aus dem Fränkischen Seenland
      Bernhard

  34. Guten Morgen! Ich möchte im nächsten Jahr mit meiner 80-jährigen Mutter eine Städtetour machen. Obwohl sie noch ganz fit ist, brauchen wir schon eine Unterkunft mindestens mit einem barrierefreien Bad. Danke für den Hinweis auf die Scandic-Hotels. Vielleicht dienen die Hotelbäder gleich als gutes Beispiel für die Bad-Pläne zu Hause. VG

  35. Danke für den Artikel! Eine Nachfrage zu den zuggebundenen Hubliften: wie hoch ist die max. Traglast? 250kg oder 350kg? Ich frage nach, weil dieses wichtig ist für Reisende, die mit einem Elektrorollstuhl mobil sind. Da das Hilfsmittel bereits häufig knapp 200kg wiegt, muss der Hublift 350kg bewerkstelligen können. Dies ist in vielen Bahnhöfen leider noch ein Problem!

    1. Hallo Tabea, das ist eine sehr wichtige Frage, vor allem für Nutzer von Elektrorollstühlen. Für Fahrgäste mit Rollstuhl steht eine fahrzeuggebundene Einstieghilfe bereit. Diese besteht aus einem integrierten Hublift (auch für schwere Rollstühle bis 350 Kilogramm geeignet), der sich an einer Einstiegstür auf jeder Fahrzeugseite befindet sowie einem Ruftaster, der das Bahnpersonal zur Bedienung herbeiruft.
      Leider wird bis dato die fahrzeuggebundene Einstiegshilfe vom Bordpersonal zu wenig benutzt, aus Sorge um Verspätungen. Ich habe es in Göttingen schon selber erleben müssen. Seit 1. August 2018 hat die Deutsche Bahn die Schulung für diesen Lift intensiviert. Angeordnet ist, dass nur noch der Hublift vom Bahnhof benutzt werden darf, wenn die fahrzeuggebundene Einstiegshilfe defekt ist.

  36. Hallo Bernhardt
    Es ist richtig das ich weitergehe, aber die Bahnapp ist noch lange nicht ausgereift.
    Ich habe keine Hinweise auf taktile Hinweise gefunden. Schön wäre es diese auch an den Auf- und Abhängen in den Bahnhöfen zu finden, in der App dieses zu finden habe ich gar nicht erst versucht. Leider sehr viele Fehlanzeigen.
    Auch die 6 – 8 Wochen defekten Fahrstühle sind nicht aufgeführt und erst recht nicht aktuell. Ich wohne in einer Stadt in der unter 30.tausend Einwohner leben. Wir haben aber mehr als 1200 Behinderte die von ebenso vielen Menschen betreut werden.
    Ich glaube hier ist tatkräftiges Anfassen notwendig, sich auf die Bahn zu verlassen ist widersinnig. Da wird immer noch zu viel über den verpassten Börsenauftritt nachgedacht.

  37. Hallo Bernhardt
    Ich habe weniger Probleme bei -Open Street Maps – der Berliner Sozialhelden.
    Leider sind nicht alle Problemfelder eingetragen. Aber es werden immer mehr.

    Wir wollen in unserer Stadt die Parkplätze für Behinderte, die barrierefreien Toiletten mit Öffnungszeiten, die barrierefreien Bushaltestellen und die E-Bike und Elektroaufladestationen für KFZ einspeichern.
    Ich glaube der Einsatz hier lohnt sich eher als Diskussionen mit der Bahn.

    1. Hallo Volker,
      dafür ist die App nicht vorgesehen. Sie ist jetzt noch eine spezielle Bahn App, irgendwann wird sie in den Bahn Navigator integriert werden. Was du vor hast, ist sicherlich WheelMap geeigneter.

  38. Was soll diese App auf dem Tablet wenn der Kommentar kommt nicht für diese Version geeignet.
    Ich habe ein Tablet von Samsung aus dem Jahre 2016.
    Ich Kämpfe schön einige Jahre für Barrierefreiheit. Bei der Bahn habe ich einiges an Schwierigkeiten. Daher kann ich hier die Ausagen nicht prüfen.
    Mich interessieren die Probleme die Taubblinde, Hörgeschädigte und Gehbehinderte haben.
    Wenn ich mit meinem Bärenticket im Ruhrgebiet unterwegs bin, finde ich sehr viele Einschränkungen und soweit kaum Hinweise auf Informarionen. Die Verfasser sollten mal selber versuchen über die Lautsprecher in den Bahnhöfen oder auch in den Zügen des VRR raus zu bekommen was im Moment nicht funktioniert. Ein optischer Hinweis das der Zug wenige Minuten später einläuft ist selten vorhanden.

    1. Hallo Herr Schulz,
      bei meinem Samsung Tablet, das noch älter ist, hat es funktioniert. Ich hatte beim Installieren einen ähnlichen Kommentar, habe ihn aber ignoriert und die Installation bzw. die App funktioniert.
      Zum VRR kann ich nichts sagen, da ich aus Bayern komme.
      LG Bernhard Endres

  39. Von wegen gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen… War wohl kein E-Rolli Fahrer dabei. Einstiegsbereich ist so eng, dass man nur ohne Fußstützen um die Ecke rum kommt. Die Rolli Toilette ist wie bei den Vorläufermodellen durch den fest verbauten Papierkorb im Eingang blockiert. Und der Gang ist so schmal, dass die Reifen an beiden Seiten entlang quietschen.

    Danke für nichts!

    1. Das ist Richtig, mit einer max.Rollstuhlbreite von 60 cm! Welch ein Rollstuhl passt durch diese Tür?
      In den FAQ von Flixtrain steht:
      Welche Anforderungen muss mein Rollstuhl für die Mitnahme im Fahrgastraum erfüllen?
      In den Zügen können nur Rollstühle befördert werden, die maximal folgende Maße von Breite 60 cm x Länge 120 cm und das Gewicht, zusammen mit Dir, von 350 kg nicht überschreiten.“

  40. Mir ist gerade die Neuversorgung bzw. der Austausch des bisherigen Scooter abgelehnt worden mit der Begründung, daß ich ja ausreichend versorgt wäre. Mit dem ÖPNV hätten sie nichts am Hut, ließ man mich am Telefon wissen. Die nächste Stadt, wo ein Teil meiner Fachärzte ist, ist in einer Entfernung von ca. 20 km. Antwort: Da könnte ich ja mit dem Scooter hinfahren. Hallo? Fahrzeit dann ca. 3 Std. und Akku leer! Ich habe zwar Widerspruch eingelegt, habe aber wenig Hoffnung. Bei Ablehnung des Widerspruchs werde ich mit Ihrem Musterschreiben einen neuen Antrag stellen!

    1. Mit Scootern in Bahnen ist oftmals schwierig. Die Nordwestbahn befördert sie bauartbedingt überhaupt nicht mehr.
      Der ICE 2 (Doppelstock) hat dummerweise im barrierefreien Eingang Sperren gebaut, sodass man keine Chance hat, mit seinem Scooter auf den eigentlichen Stellplatz zu gelangen.😟

  41. Hallo, ich habe mich auf der FIA-Seite umgesehen, aber keine Informationen zum Parken mit Behindertenparkausweis im Ausland gefunden. Welche Suchworte sollten sinnvollerweise eingegeben werden? Ich bin mit „handicap“ und „parking“ nicht weitergekommen.
    Viele Grüße
    Ina Degenaar

  42. Nicht zu fassen, das ein hochtechnisierter und intelligenter Betrieb wie die deutsche Bahn , im Jahr 2018, immer noch keine Lösung für dieses Problem hat oder wenigstens dem mobiloitätseingeschränkten Laien erklären kann warum er denn immer wieder Bahnsteige in verschiedenen höhen vorfindet . jeder Misst ist ,in Deutschland(bzw EU) genormt . sogar chaotisch wachsendes Gemüse und Obst . Züge und Bahnsteige kann man nicht vereinheitlichen ? das kann nur Missmanagement sein . die spurbreite der Schienen ändert sich ja auch nicht an jedem bahnhof , warum also die Bahnsteighöhe ?bzw die Einstiegshöhe der Züge ?und dieMenschheit versucht allen Ernstes zum Mars zu fliegen?vermutlich weil man weis das es dort nicht am Bahnsteig scheitern kann .

  43. Hier 2 Lösungsmöglichkeiten:
    a) Bahnsteighöhe 55 cm für die Gleise 1 – 4 und 76 cm für die Gleise 5 – 8 oder
    b) Bahnsteighöhe 55 cm für Gleis 1 Nord und 76 cm für Gleis 1 Süd

    1. Wenn das so einfach wäre an den Bahnhöfen.
      Für mich stellt sich die Frage beim Nahverkehr, wo es keine Doppelstockzüge gibt mit einer Einstiegshöhe von 76 cm, sondern nur mit 55 cm. Die 76 cm bringen auch für dem Fernverkehr nichts. Jedesmal wenn ich in einem ICE ein- oder aussteige benötige ich den Service und den Hublift der DB.

  44. Hallo,wie komme ich zum Hinweisaufkleber,wo kann ich mich hinwenden für farten mit dem Zug in Richtung Freiburg-Offenburg von Eckernförde aus,mit dem E mobil.wo kann ich erfahren welche Bahnhöfe für Elektro Rollstühle ausgebaut sind.Dankeschön für Rückantwort.