London-Taxi mit perfekter Lösung für On-Demand-Services

  • Elektrisches, barrierefreies London-Taxi TX mit serienmäßiger Rampe für Rollstuhlfahrer und grosszügigem Passagierbereich mit 6 Sitzen
  • Bereits heute bundesweit bei über 15 Verkehrsbetrieben im On-Demand-Service unterwegs
  • Barriere- und emissionsfrei, kompakte Abmessungen, Komfort und hohe Reichweite

ÖPNV muss seit 2022 barrierefrei sein

Frankfurt am Main, 11. Januar 2022 – Seit Jahresanfang muss der öffentliche Personennahverkehr komplett barrierefrei sein. Dies schreibt die nun geltende Fassung des Personenbeförderungsgesetzes (BPefG) vor. Dies betrifft auch die sogenannten On-Demand-Services, die in der Regel in verkehrsschwachen Zeiten Busse durch kleinere Fahrzeuge ersetzen und auf Bestellung ihrer Fahrgäste abweichend von starren Fahrplänen und Routen unterwegs sind.

Wird in Deutschland bereits genutzt

Herr In Deutschland setzen bereits heute über 15 Verkehrsgesellschaften auf das Modell TX des Elektromobilherstellers LEVC (London Electric Vehicle Company). Das Unternehmen, bekannt durch das legendäre London Taxi, bietet eine Shuttle-Version seines Klassikers an, die speziell auf On-Demand-Dienste im ÖPNV zugeschnitten ist und dank zahlreicher Features serienmässig ab Werk echte Barrierefreiheit gewährleistet. Trotz seiner kompakten Abmessungen verfügt der TX über eine große seitliche Tür mit ausfahrbarer Rampe für Rollstuhlfahrer. Neben der voll integrierten Rollstuhlrampe bietet das Modell TX eine klappbare Trittstufe, eine digitale Gegensprechanlage mit Induktionsschleife zur Unterstützung von Hörgeräten, Bedienelemente mit Braille-Prägung sowie Innenraummarkierungen in Signalfarbe zur besseren Orientierung bei Sehschwäche. Der integrierte Drehsitz lässt sich aus dem TX schwenken, sodass ein problemloser Einstieg ermöglicht wird. Ein umfassendes Rückhaltesystem sorgt dafür, dass Rollstuhlfahrer während der Fahrt im Rollstuhl sitzen bleiben können.

Vollelektrisch

Überdies kann das LEVC-Modell mehr als 100 Kilometer vollelektrisch fahren, ohne Emission von Abgasen und Lärm. Der integrierte Range Extender sorgt für weitere 400 Kilometer kombinierte Reichweite und macht den TX damit besonders flexibel für den Einsatz im öffentliche Personennahverkehr.

In Deutschland nutzen bereits über 15 Verkehrsgesellschaften den TX in ihren On-Demand-Diensten. Bundesweit sind aktuell rund 110 Fahrzeuge im täglichen ÖPNV-Einsatz – u.a. ioki in Hamburg, der Revierflitzer in Oberhausen, der MAINZRider in Mainz, der AnrufBus in Hellern, der eHopper in Hainburg, Clevershuttle und “Hol mich! App” in Wuppertal sind von den Vorteilen des TX überzeugt. „Unser LOOPmünster ist im September 2020, also mitten in der Pandemie, an den Start gegangen. Wir dürfen tagtäglich rund 550 Fahrgäste in den zehn LEVC begrüßen, auch das Pooling mehrerer Fahrgäste funktioniert sehr gut – für uns ist das On-Demand-Angebot ein voller Erfolg.“ kommentierte Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke Münster.

„Für jedermann zugänglich“

Martin Rada, Managing Director Europe von LEVC sagt dazu: „Ich freue mich, dass der TX das Angebot verschiedener On-Demand-Services bereichert. Von Anfang an wurde der TX darauf ausgelegt, für jedermann zugänglich zu sein. Wir sind stolz darauf, allen Fahrgästen, unabhängig von ihrer Situation und ihren Anforderungen, Mobilität zu ermöglichen.“ LEVC mit Sitz in Coventry, Großbritannien, stellt seit mehr als 100 Jahren das offizielle schwarze Londoner Taxi her. Das Unternehmen hat sein legendäres Taxi 2018 als elektrischen, emissionsfreien TX neu erfunden. Seit der Einführung des TX wurden weltweit mehr als 4.500 Fahrzeuge verkauft. In 2021 wurde der neue Elektro-Van, VN5, in Europa eingeführt.
Aufgrund der Kombination aus Barrierefreiheit und umweltfreundlichem Elektroantrieb qualifiziert sich der TX von LEVC als Taxi und Shuttle für zahlreiche lokale und regionale Fördermittel.

Quelle: PM LEVC

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.