Mit Alpakas wandern und Zoo-Rätsel lösen: Tierische Herbsterlebnisse

Wie faszinierend unsere Tierwelt ist, zeigen Zoos und Tierparks in ganz Deutschland. Sie barrierefrei zu gestalten ist neben dem Artenschutz eines der wichtigsten Anliegen dieser Einrichtungen.

Lama- oder Alpakawanderungen

Auch immer mehr Veranstalter von Lama- oder Alpakawanderungen bieten Menschen mit Behinderungen die Begegnung mit den einfühlsamen Tieren an. Aus der Vielzahl der tierischen Erlebnisse hat die Arbeitsgemeinschaft Leichter Reisen – Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland, ein Zusammenschluss aus zehn Urlaubsregionen und Städten, die spannendsten für diesen Herbst zusammengestellt.

Magdeburg: Schmetterlinge bewundern

Ungewöhnlich große Schmetterlinge, leuchtend grün schillernde Geckos und gut getarnte Insekten: Tiere der Tropen und Subtropen zeigt das Schmetterlingshaus im Elbauenpark Magdeburg, Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt. Attraktion sind rund 200 Falter, die sich aus der Nähe beobachten lassen und sich manchmal sogar auf die Köpfe der Besucher setzen. Dazu gehören der farbenfrohe Smaragd-Schwalbenschwanz und der mit einer Flügelspannweite von 30 Zentimetern zweitgrößte Schmetterling der Welt, der Atlas Seidenspinner. Mitarbeiter vor Ort geben gern Auskunft über die Lebensweise der Tiere.

© www.AndreasLander.de

Das Schmetterlingshaus ist, wie der gesamte nach Reisen für Alle ausgezeichnete Elbauenpark, für Rollstuhlfahrer gut zugänglich. An der Hauptkasse und an der Kasse Breitscheidstraße können Rollstühle kostenfrei ausgeliehen werden.

Lausitzer Seenland: Wandern mit Alpakas

Ebenfalls in die Welt der Tropen sowie in fünf weitere Regionen der Erde entführt der barrierefreie Zoo in Hoyerswerda im Lausitzer Seenland im Osten Deutschlands. Rund 1000 Tiere in 130 Arten können Besucher entdecken, darunter Europas größte Kubakrokodile Primos und Jaco, die Braunbärenbrüder Björn und Bengt und das Faultierpärchen Carla und Carlos. Für Gäste mit Mobilitäts- oder Höreinschränkungen sowie kognitiven Beeinträchtigungen gibt es auf Voranmeldung spezielle Führungen, bei denen die Teilnehmer die Zoobewohner mit allen Sinnen erleben.

Auf Tuchfühlung mit Alpakas gehen Tierliebhaber am Geierswalder See. Rollifahrer, Menschen mit Sehbehinderungen oder Lernschwierigkeiten sind eingeladen die einfühlsamen, kuscheligen und zutraulichen Wesen aus Südamerika bei Cornelia Schnippa von Lausitzleben in Tätzschwitz kennen zu lernen. Hier können sie gefüttert und gestreichelt werden. Dann geht es auf ein- bis zweistündige Wandertouren durch das Lausitzer Seenland. Darüber hinaus bietet Cornelia Schnippa, ausgebildete Gästeführerin und Therapeutin, die tiergestützte Therapie mit den Alpakas an und lädt Gäste zum Besuch auf ihren Erlebnishof ein.

Südliche Weinstraße: Zoo mit allen Sinnen erleben

Im Westen der Republik, an der Südlichen Weinstraße, kommen Tierfreunde gleich dreimal auf ihre Kosten. Rund um Annweiler, Völkersweiler und Bad Bergzabern begleiten Lamas Gäste auf ihren Wanderungen durch den Pfälzer Wald. Anbieter Pfalz-Lamas heißt Menschen mit Gehbehinderung, Rollstuhlfahrer und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen auf Voranmeldung zu zwei- bis vierstündigen Touren willkommen.

Im nach Reisen für Alle zertifizierten Zoo Landau in der Pfalz steht das Erleben der Tierwelt mit allen Sinnen im Mittelpunkt. Bodentiefe Scheiben eröffnen Rollifahrern uneingeschränkte Sicht auf die Gehege. Menschen mit Sehbehinderungen können sich mithilfe von tastbaren Fußabdrücken und Schädelrepliken eine Vorstellung von den Tieren machen. Höhepunkt sind die Zoo-Erlebnis-Wochen unter dem Motto „Den Zoo erleben mit allen Sinnen“ speziell für Menschen mit Behinderungen vom 3. bis 14. Oktober.

Storchenzentrum Bornheim an der Südlichen Weinstraße
Storchenzentrum Bornheim an der Südlichen Weinstraße

Und schließlich lädt das Rheinland-Pfälzische Storchenzentrum in Bornheim zur intensiven Begegnung mit dem weißen Vogel ein. Die nach Reisen für Alle zertifizierte Ausstellung bereitet Themen wie Biologie des Weißstorchs, Mythos Storch und Lebensraum Wiese interaktiv auf. Führungen für Menschen mit Behinderungen, Führungen in Leichter Sprache sowie Storchentouren werden auf Voranmeldung angeboten.

Rostock: in Polarwelten eintauchen

Die ganze Vielfalt der Tierwelt eröffnet sich Besuchern im Norden Deutschlands, im nach Reisen für Alle zertifizierten Zoo Rostock an der Ostsee. 4500 Tiere in 450 Arten haben hier ihr Zuhause. Zum dritten Mal in Folge erhielt der Zoo in diesem Jahr unter anderem wegen artgerechter Tierhaltung in modernisierten Anlagen und der Umsetzung des Natur- und Artenschutzes den „Best European Zoo Award“. Glanzlicht ist das 2018 eröffnete Polarium, das Eisbären, Pinguinen und Meeresbewohnern viel Platz bietet und Besuchern in einer barrierefreien Ausstellung Lebensräume des Nord- und Südpols vorstellt. Bei Sonderführungen erhalten Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Demenz spannende Einblicke in den Zooalltag.

Zoos und Gärten:
Elbauenpark mit Schmetterlingshaus http://www.elbauenpark.de/
Zoo Hoyerswerda https://kulturzoo-hy.de/
Zoo Landau in der Pfalz https://zoo-landau.de/
Zoo Rostock http://www.zoo-rostock.de/

Wanderungen mit und zu Tieren:
Alpakawanderungen von Lausitzleben http://www.lausitzleben.de/
Wanderungen mit Pfalz-Lamas http://www.pfalz-lamas.de/
Rheinland-Pfälzisches Storchenzentrum https://www.pfalzstorch.de/storchenzentrum/

Foto: Dominik Ketz
Quelle: leichter reisen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.